Hochwertige Mikrobauteile von der Dick & Dick GmbH

Der Trend zur Miniaturisierung ist nicht zu übersehen: Von einem chirurgischen Instrument über ein Mobiltelefon bis hin zur Weltraumtechnik – mikroskopisch kleine Bauteile finden ihre Verwendung in recht unterschiedlichen Gebieten. Um diese Teile präzise und auch schnell zu fertigen, sind spezielle Verfahren notwendig. Mikrobiegen und Mikrowasserstrahlschneiden gehören dabei zu den Vielversprechendsten.

Mikrobiegen – Wenn die Toleranzgrößen im Mikrometer-Bereich liegen

Sie sieht wie ein winziges Kunstwerk aus, eine nur vier Zentimeter lange Schaufel, an der die Tüftler aus dem Hause Dick & Dick GmbH lange gearbeitet haben. Doch dieser Gegenstand hat einen ganz und gar praktischen Zweck – die Schaufel ist ein Beweis dafür, dass Mikrobiegen nicht nur funktioniert, sondern auch wirtschaftlicher und präziser ist, als alternative Verbundverfahren. Beim Mikrobiegen geht es wirklich um recht kleine Größen, denn die Materialdicke von zwei Millimeter gilt bereits als sehr hoch. Möglich ist dabei alles, oder fast alles, auch die Winkel bis zu 180° sind realisierbar. Außerdem können recht unterschiedliche Stoffe mit diesem Verfahren bearbeitet werden: Die CNC-Anlage, die seit einigen Jahren bei dem Unternehmen Dick & Dick GmbH läuft, ist nicht nur für die Bleche, sondern sogar für einige Kunststoff-Arten ausgelegt.

Mikrowasserstrahl-Schneiden – Optimal für sehr kleine Bauteile

Die Mikrowasserstrahlschneide-Technologie ist zwar keine Weltneuheit mehr, findet aber, genauso wie das Mikrobiegen, immer mehr Zuspruch unter den Nutzern. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Wasserstrahlschneiden im Mikro-Bereich ermöglicht hohe Genauigkeiten, es wird schnell geschnitten, bei diesem Kaltfertigungsverfahren drohen keine Deformationen und Risse im Material, darüber hinaus belastet dieses Verfahren kaum die Umwelt. Die wichtigsten Zahlen und Anforderungen an das Mikrowasserstrahlschneiden, inklusive Toleranzen, sind im VDI 5210 Blatt 3 zu finden. An der Erarbeitung von dieser aktuellen Richtlinie war übrigens das Unternehmen Dick & Dick GmbH, der Vorreiter auf diesem Gebiet in Deutschland, aktiv beteiligt. Dick & Dick, seit 1996 am Markt, beschäftigt sich seit 2007 intensiv mit dem Mikrowasserstrahlschneiden und bietet den Kunden sowohl das Reinwasser-, als auch Abrasiv-Wasserstrahlschneiden an. Mit dem Strahldurchmesser von 0,06 mm können unzählige Materialien von Titan bis hin zum Moosgummi präzise geschnitten werden.

Menü