1. Startseite
  2. Fertigungsbeispiele
  3. Verbundwerkstoffe

Wasserstrahlschneiden von Verbundstoffen

Wasserstrahlschneiden von Verbundwerkstoffen für jede Anwendung. Jetzt Anbieter und Angebote für Ihre Auftragsfertigung online vergleichen.

* Schnell. Sicher. Gebührenfrei.

Qualität aus Deutschland auf dem Wasserstrahlschneiden Marktplatz

Beispiele zum Wasserstrahlschneiden von Verbundwerkstoff

Lohnfertigung

Lohnfertigung von einfachen und komplexen Verbundzuschnitten

Zuschnitte aus Sicht-, Faser- und Teilchenverbundwerkstoffe.

2D-Bearbeitung

2D-Bearbeitung von Formzuschnitten aus Verbundwerkstoffen

Kundenspezifische 2D-Formschnitte für jede Anwendung.

3D-Bearbeitung

3D-Schneiden von Verbundwerkstoffen mit speziellen Formen

Fertigung komplexer Formen mit Aussparungen und Bohrungen.

Mikrozuschnitte

Verbundzuschnitte mit Genauigkeiten und Toleranzen im Mikrobereich

Präzision bis in den Mikrobereich mit modernster Technologie.

Zum Fertigungsspektrum

Mit einer Leistungsübersicht auf unserem B2B-Marktplatz.

Angebote einholen

Preise und Lieferzeiten für Ihre Zuschnitte vergleichen.
Warum Verbundstoffe mit Wasser schneiden?

Die Kombination unterschiedlicher Materialeigenschaften macht die Bearbeitung von Verbundstoffen für konventionelle Trennverfahren schwer beherrschbar, weshalb hier der Einsatzbereich des Wasserstrahlschneidens beginnt. Der Wasserstrahl ist ein High-Tech Werkzeug und bietet die Möglichkeit, alle Verbundwerkstoffe ohne Werkzeugverschleiß und auf höchstem Qualitätsniveau schneiden zu können.

Welche Verbundstoffe lassen sich bearbeiten?

Die Gruppe der Verbundwerkstoffe umfasst eine Vielzahl an unterschiedlichen Materialien mit speziellen Eigenschaften. Ob Kohle-, Glas- oder Aramidfasern, der Wasserstrahl schneidet alle Verbundstoffe mit optimalen Resultaten. Dabei lassen sich besonders dünne als auch große Materialstärken bis 200 mm kostengünstig und ohne Endbearbeitung toleranzgenau trennen.

Geeignete Verbundstoffe zum Wasserstrahlschneiden

  • Faserverbundstoffe (z.B. Glasfaserverbunde, Stahlbeton, CFK, GFK)
  • Schichtverbundwerkstoffe (z.B. Verbundrohre, Sperrholz, Bimetall)
  • Durchdringungsverbundstoffe (z.B. dispersionsverfestigte Aluminiumlegierungen)
  • Teilchenverbundstoffe (z.B. Schleifscheiben, Keramikverbunde, Beton)

Der Wasserstrahl im Vergleich zu anderen Verfahren

Aufgrund der sehr hohen Härte und Zugfestigkeit verfügen können Verbundstoffe nur mit teuren Spezialwerkzeugen und unter großem Werkzeugverschleiß bearbeitet werden. Der Wasserstrahl dagegen arbeitet völlig verschleißfrei und ohne Wärmeeinflusszone, weshalb teure Werkzeugkosten und eine Strukturveränderung der empfindlichen Faserverbunde vermieden werden.

Einsatzgebiete und Anwendungsmöglichkeiten

Gerade in sensiblen Bereichen wo Aushärtungen oder Spannungen während des Trennprozesses unerwünscht sind, kommen die Vorzüge des kalten Schnittes zum Tragen. Typische Einsatzgebiete sind die Herstellung von Präzisionszuschnitten für Luft- und Raumfahrt oder Rennsport, das Zuschneiden von Armaturentafeln für die Automobilindustrie und die Bearbeitung von Schleifscheiben.

Technische Highlights
Menü